Internet Browser für Android

Es gibt inzwischen schon einige Internet Browser, die man alternativ zum Standard Browser von Android nutzen kann. Und auch der Standard Browser unterscheidet sich z.b. zwischen 1.6 und 2.x schon erheblich. Hier werden nun alle mir bekannten Browser einmal vorgestellt. Dabei unterscheide ich nach Multitouch (Pinch&Zoom) und weiteren Browsern. Android 2.x Anwender werden wahrscheinlich nicht auf Browser zurückgreifen, die kein Multitouch haben. Abgesehen von dieser Funktion unterscheiden sich die Browser aber auch sehr im allgemeinen Funktionsfang und auch im Design.

Multitouch Android Browser

Dolphin Browser

Offizielle Webseite

Der erste Browser, der auf meinem „alten“ HTC Magic den Standard Browser ersetzen konnte, war Dolphin Browser. Der Seitenaufbau ist schneller als der 1.6 Standardbrowser, es gibt mehr Einstellungsmöglichkeiten und mehr Sharing Möglichkeiten z.b. das direkte posten auf Twitter und Facebook aus dem Browser.

Der Browser kann ausserdem RSS Feeds abonnieren, Bookmarks verwalten und mit Google synchronisieren, hat eine „Read it later“ Funktion und eine Del.icio.us Integration. Es gibt Themes, Finger Gesten und Plugins. Und auch die Einstellungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Man kann den Cache auf SD Speichern um den Telefonspeicher zu entlasten. Wenn Webseiten spezielle Einstellungen für das iPhone haben, kann man sich sogar als iPhone ausgeben, alternativ auch als normaler Desktop Browser.

Auf Android <2.x Geräten hat Dolphin Browser allerdings kein Multitouch.

Dolphin Browser HD

Offizielle Webseite

Dolphin Browser HD ist die High Definition Variante des Browsers. Ausgelegt für Android 2.x Superphones mit hoher Auflösung (z.b. 800x480px). Es gibt alle Funktionen des kleinen Bruders von RSS Feeds, Tabs Verwaltung, über Finger Gesten bis zu detaillierten Einstellungen. Die HD Version ist jedoch in vielen Bereichen besser gestaltet und wirkt ausgereifter.

Die Plugins sind nun als separat installierbare Add-Ons ausgelagert und lassen sich über den Market nach installieren. Dabei gibt es wieder Sharing Plugins für Facebook und Twitter, ein Delicious Plugin, Google Services und auch ein Plugin um Bookmarks auf SD Karte zu speichern.

Anders ist auch die Handhabung der Adress- und Tableiste. Diese wird, anders als bei der „low Definition“ Version, durch einfaches herunterschieben der Webseite sichtbar. Die Vermutung liegt nahe, dass Fennec hier als Inspiration gedient hat. Auch nett ist der Schnellzugriff auf die Tabs per „Swipe“ links oder rechts, wodurch sich ein Controlpanel mit einigen Funktionen ausfährt.

Der Browser zeigt mit HTC Flash Lite auf dem HTC Desire sogar Flash an. Auch nett sind die die Webseiten Thumbnails in der Bookmark Ansicht.

Auf dem HTC Desire hat Dolphin Browser HD bei mir ebenfalls den Standard Browser abgelöst. So wie schon sein Vorgänger Browser bei meinem Vorgänger Android Phone.

Weitere Infos zu Dolphin Browser HD

Skyfire

Offizielle Webseite

Der Skyfire Browser Beta 2.0 ist die Weiterentwicklung der Windows Mobile Version von Skyfire. Dabei unterscheidet er sich von anderen Browsern vor allem durch seine Toolbars und seinen integrierten Flash Video Player.

Skyfire erkennt, wenn auf einer Internet Seite Flash Videos eingebettet sind und bietet diese dann in einer Art PopUp auf der unteren Toolbar zum Anschauen an. Das Abspielen klappt soweit problemlos, allerdings kann man nicht im Video springen (mir ging es jedenfalls so).

Weitere Features sind ein Button in der oberen Toolbar, der einfaches Umschalten zwischen der Desktop und der Mobil Version einer Webseite ermöglicht, sowie eine „Explore“ Funktion, die Empfehlungen anzeigen soll. Natürlich gibt es auch hier eine Tab Verwaltung und Bookmarks mit Thumbnails.

Weitere Informationen zu Skyfire Browser

1nternet

Dieser Browser bietet ebenfalls eine Tab Verwaltung und läßt sich per Multitouch (Pinch & Zoom) navigieren. Allerdings wirkt er insgesamt etwas unausgereift. Nach jedem Zoom „flackert“ die Internet Seite und die Grafiken sind auch nicht sehr hoch aufgelöst.

Beim Versuch in die Einstellungen des Browsers zu gelangen, stützt dieser erst einmal ab.

Auch einige Funktionen des Menüs (über Menü Taste) sind entweder nicht vorhanden oder verursachen Fehler. Warum bei „aktualisieren“ ein Symbol mit einem Lautsprecher ist, und warum unten in der Mitte des Menüs ein grünes Telefon Symbol ist… Wer weiß. Ich habe dort weder Funktionen entdeckt, noch verstanden was das sollte.

Das sind vermutlich auch die Gründe warum dieser Browser im Market insgesamt nur 2 Sterne in den durchschnittlichen Bewertungen erhalten hat.

Duale Window Web Browser

Offizielle Webseite

In Duale Window Web Browser könnt ihr auf gleich zwei Internet Seiten gleichzeitig surfen. Dabei funktioniert Multitouch jedoch nur im linken Browser Fenster. Weiter gibt einige Einstellungen, wie z.b. den Ratio der jeweilgen Fenster und welche Internetseiten links und rechts geladen werden sollen.

Infinity Web Browser

Offizielle Webseite

Der Infinity Web Browser bietet einiges an Funktionen. Was jedoch sofort auffällt ist die „zusammen gewürfelte“ Optik. Die Icons sehen aus als hätte sie eine Klasse Grundschüler entworfen, die Tabs haben zu kleine Schriftfelder und die Texte sind oft abgeschnitten. Allein diese Optik wird wahrscheinlich schon viele zur sofortigen Deinstallation zwingen.

Der Browser unterstützt allerdings neben Multitouch auch noch einige andere Features. Er kann Texte übersetzen, hat Text-To-Speech Fähigkeiten, eine All-in-One Suche, RSS Feed Reader, MP3/MP4/Youtube Video Player und einiges mehr.

Fennec (Pre-Alpha)

Fennec ist der mobile „kleine Bruder“ des allerseits beliebten und bekannten Desktop Browsers Firefox aus dem Hause Mozilla.

Für die meisten Android User ist Fennec eine der kommenden Top Browser und man wartet sehnsüchtig auf die Fertigstellung. Aktuell kursiert allerdings nur eine „Pre Alpha“ Version, die einiges an Geduld und Nerven erfordert. Über den QR Code könnt ihr euch diese Alpha herunterladen. Allerdings ist der Download alleine über 10 MB und die Installation erfordert ca 40MB freien Telefonspeicher. So viel konnte ich auf dem HTC Desire leider nicht frei machen ohne Apps zu löschen, die ich benötige. Allerdings kann man sich auch anhand von Artikeln und Videos von Fennec für Android schon ein recht gutes Bild davon machen, was uns erwartet.

Ähnlich wie die Desktop Version wird es auch für Fennec Add-Ons geben, die den Browser für diverse Zwecke erweiterbar machen werden. Die Navigation wird auch etwas anders sein, als bei verbreiteten mobilen Browsern. Man wird beispielsweise rechts, links und oben jeweils Bereiche neben der Internet Seite finden, in denen sich Steuerungselemente befinden.

Wir sind gespannt auf die finale Fennec Version.

Weitere Informationen zu Fennec für Android

Blog Eintrag zur Pre Alpha Version

Fennec on Android: User Feedback & Next Steps

Weitere Browser

Opera Mini

Mit Opera Mini 5 Browser kommt auch Opera auf Android ins Rennen. Die Beschreibung der App wirbt mit 90% Datenkompression bevor es auf das Telefon gelangt und mit blitzschnellen Seitenaufrufen.

Dem kann ich soweit nicht wiedersprechen. Weitere Funktionen sind eine Bookmark Verwaltung mit Thumbnails, eine übersichtliche Tab Verwaltung, Einstellungen von Privatsphäre bis Bildqualität sowie ein Schnellsuchfeld neben der Adressleiste.

Der Grund wieso es Opera Mini jedoch trotzdem keine 5 Minuten auf meinem Androiden überlebt hat ist ganz einfach. Es ist damit nicht möglich Webseiten normal darzustellen. Sobald eine Internetseite keine mobile Ansicht hat, und die CSS Struktur etwas komplexer wird, versagt Opera Mini auf ganzer Linie. Ok, dafür ist er nicht ausgelegt. Dafür ist er schnell. Das reicht nicht, mich zu überzeugen.

Weitere Informationen zu Opera Mini 5 Browser

Steel

Offizielle Webseite

Dies ist einer der ältesten Custom Browser für Android. Mit seinem minimalen Interface und seinen Einstellungsmöglichkeiten war er eine echte Alternative zum Standard Android Browser ab Android 1.5.

Die Einstellungsmöglichkeiten gehen von der Auswahl von Zeitintervallen, über die Auswahl eines User Agents (Android/Desktop/iphone), bis hin zu Linkshänder-Modus und Privatsphäre Optionen.

Im Browser Fenster öffnet man die Toolbars (Slider genannt) über den 1/4 Kreis unten rechts. Mit diesen Toolsbars lassen sich dann Adressen eingeben, Tabs steuern, Seiten neu laden, Vor/Zurück gehen usw.

Steel wird jedoch scheinbar nicht weiter entwickelt.

xScope Browser Lite

Scheinbar gibt es hier noch ein Problem mit dem HTC Desire Market. Ich konnte nur die xScope Version für Android 1.6 installieren. Hier stimmt einiges nicht. Zoom funktioniert nicht, und die Darstellung scheint mir auch nicht gewollt.

Ein kurzes Review hierzu lege ich nach, sobald die Android 2.0 Version im HTC Desire Market verfügbar ist.

Heute am Mittwoch soll es ein ROM Update für das HTC Desire geben. Darin soll unter anderem das Problem mit dem Market behoben werden.

Weitere Informationen zu xScope

Coco Browser

Der Coco Browser für Android verfügt über einige interessante Einstellungen, wie z.b. einen PopUp Blocker oder eine „Auto-fit“ Funktion für Internetseiten. Zusätzlich natürlich wieder alle üblichen Cache und Privatsphäre Optionen.

Über Tabs lassen sich mehrere Internetseiten ansteuern. Die Liste der offenen Tabs kann man über die Funktion „Windows“ einsehen. Hier wird jedoch nur eine einfach Liste ohne Vorschau dargestellt.

Zoom funktioniert hier wieder nur über die -/+ Buttons im unteren Bereich.

Der Browser hat zwar verhältnismäßig wenig Funktionen, zeigt Internetseiten jedoch gut und flüssig an und auch die Oberfläche ist ansprechend.

Fazit

Es gibt bereits mehr Android Browser als ich dachte. Zwar sind nicht alle brauchbar, andere wiederum sind so gut, dass sie den Standard Browser ersetzen können. Ich verwende selbst den „Dolphin Browser HD“ und hoffe wir Android User kommen auch bald in den Genuss „Fennec“ benutzen zu können.

About the author

Webentwickler, Autor & Gründer von TeamAndroid.de Immer interessiert an guten brauchbaren Android Apps und neuen Android Geräten, vom Smartphone bis zum Tablet.

  • Follow Hendrik on Twitter
  • Schöne Zusammenstellung, wäre schön wenn du eben noch was am CSS für die Links schraubst, denn die Links sind nicht als solche erkennbar, da diese erst beim Überfahren unterstrichen sind.

  • admin

    Ja, richtig. Nun müsste es besser zu erkennen sein.

  • Ich will nicht pingelig sein, aber noch nicht ganz, die bereits besuchten Links sind nicht unterstrichen die anderen schon.

    • admin

      Richtig, das ist Absicht, um besuchte Links in den Hintergrund zu rücken 🙂

  • Ich hab ja gewusst das es viele Android Browser gibt, aber soo viele?

    Der Dolphin HD hat jedenfalls bei mir auch schon den default 2.x Browser ersetzt – bin gespannt was von Fennec noch so kommt..

    -HTC Desire

    Achja, super post und danke fürs Browser-testen 🙂

  • Pingback: Das HTC Desire Update von O2 auf ROM 1.20 ist da! | HTC Desire meets Business()

  • Klausi

    Würde auch gerne fennec ausprobieren, aber leider gleiches problem wie bei dir.

  • Coole Übersicht, hat mir schon etwas weitergeholfen. Aber eine Frage bleibt: Egal in welchem Browser ich unterwegs bin (mit HTC Desire, o2) und egal ob via Wlan oder Umts – immer werden besonders aufwendige Hintergrundgrafiken (> 300kb) hässlich runtergerechnet. Im Opera Mini z.b. sogar dann, wenn ich die Bildqualität auf hoch gestellt habe. Kennt jemand einen Browser, der beim Rendern sehr nah an das Ergebnis von Computer-Browsern wie FF 3.6 und Chrome herankommt (selbst wenn das zu Lasten der Bedienbarkeit und Dateneffizienz geht)?

    Grund ist, dass ich oft unterwegs Websites checken und Feedback geben muss. Getestet habe ich bisher: Opera Mini, den Standard-Browser und Skyfire.

  • hans-georg ommer

    hallo zusammen,

    habe gestern mein Desire bekommen und gleich mit unserer inhouse anwendung getestet.

    alles wunderbar aber was muss ich tun, damit aus einer html anwendung heraus ein simpler pdf Aufruf

    anzeigen

    wie z.B. auf dem iphone klappt.

    danke im voraus

    • admin

      Geht doch bei Android auch. Allerdings wird erst ein Download angezeigt. Wenn dieser fertig ist, kann man das PDF öffnen.

      PDF ist ja ein externes Dokument und kann ziemlich groß werden. Gerade bei mobilen Datenverbindungen ist also ein Download sinnvoll.

  • Herbert

    Hallo ich habe ein Handy sony ericsson xperia und möchte gern ins internet habe aber keine verbindung wie bekomme ich verbindung wie ist der wertegang danke in voraus

    Herbert Röber
    h-roeber@web.de

  • Gute Zusammenfassung 🙂 mich hat der Infinity Web Browser überzeugt

  • thanks for the post admin